Basset Fauve De Bretagne

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Der Basset fauve de Bretagne ist ein kleiner Jagdhund aus Frankreich. Das weizengelbe Fell hat ihm seinen Namen gegeben und sein zotteliges Drahthaar hat er von den Griffons unter seinen Vorfahren.

Steckbrief:
Basset Fauve De Bretagne

Dieser kleine Laufhund aus Frankreich ist eine niederläufige Hunderasse, bei deren Entstehung der größere Griffon Fauve De Bretagne mitgewirkt hat.

Größe
32-38 cm

Gewicht
16-18 kg

Hundetyp
Kleiner Laufhund

Lebensdauer
14 Jahre

Geschichte und Herkunft

Bereits im 19. Jahrhundert kamen solche Hunde in der Bretagne bei der Kaninchenjagd zum Einsatz. Heute nutzt man ihn auch für die jagd auf Rehwild, Füchse oder Wildschweine. Denn Mut und große Zähigkeit gehörten schon immer zu seinen Stärken.

Dieser kleine Laufhund stammt sehr wahrscheinlich vom großen Griffon fauve de Bretagne ab. Auch der heute ausgestorbene Grand fauve de Bretagne wird manchmal als Stammvater dieser Hunderassen beschrieben.

Seit 1963 ist der Basset fauve de Bretagne von der FCI anerkannt.

Größe und Aussehen

Hündinnen wie auch Rüden sollen eine Schulterhöhe von etwa 32-38 cm haben.

Wie auch andere Bassets ist er viel länger als hoch gebaut, aber nicht ganz so extrem. Denn er gilt als die Hunderasse unter den französischen Bassets mit dem kürzesten Rücken.

Durch seine etwas längeren und relativ geraden Beine kriegt er auch etwas mehr Tempo drauf als eher krummbeinige Hounds.

Übrigens: Da bis ins letzte Jahrhundert noch Mixwürfe zwischen Basset und Griffon fauve de Bretagne üblich waren, wird bis heute hier und da auch mal ein Welpe mit etwas längeren Beinen geboren.

Im Gegensatz zu anderen Bassets hat dieser kleine Laufhund nicht ganz so viel überschüssige Haut, so dass bei ihm keine übermäßigen Falten oder eine dicke Halswamme auftreten.

Das Fell ist drahtig und bleibt relativ kurz.

Auch der Bartwuchs soll sich in Grenzen halten. Keinesfalls sollte das Fell wellig, weich oder zu lang sein. Das würde en Basset fauve de Bretagne bei der Arbeit stören.

Die Fellfarbe fauve ist namensgebend für diese kleinen Hunde. Gemeint ist damit eine goldene Weizenfarbe bis zu rötlichem Fell. Manche Vertreter scheinen einfarbig rezessiv gelb zu sein, andere haben durch Zobel auch ein paar schwarze Haare am Rücken.

Temperament und Haltung

Der kleine Jagdhund mit dem struppigen Fell gilt als sehr lebhaft, freundlich und agil.

Er ist sehr mutig, übermütig und sehr hartnäckig. Das sind tolle Eigenschaften für einen Jagdhund, können die Haltung als Familienhund allerdings anspruchsvoll machen.

Man kann diese Bassets als Begleithunde halten, sollte sich aber eben über ihre große Jagleidenschaft im Klaren sein.

Und dazu gehört nicht nur, dass sie jedem Kaninchen hinterher machen wollen, sondern auch die Schnüffelei und das selbstständige Wesen. Wer noch nie einen Hound hatte, wir überrascht davon sein, wie tief diese Hunde in ihre Nasenwelt abtauchen, wenn es was Interessantes zu erschnüffeln gibt.

Daheim gelten sie als sehr umgänglich, sanft und ausgeglichen.

Das erfordert allerdings, dass man den kleinen Franzosen entsprechend seiner Talente auslastet.

Denn natürlich braucht so ein kleines Energiebündel jede Menge Beschäftigung und freut sich über viel Auslauf, Jagdspiele, Sucharbeit und Gelegenheit einfach mal nach Herzenslust zu schnüffeln.

Da ableinen nicht immer möglich ist, sollte man sich vorher gut überlegen, wie man diesem Laufhund gerecht werden kann.

Ansonsten ist die Pflege ziemlich einfach. Das Drahthaar muss einfach nur ein paar mal im Jahr getrimmt, also von losem Haar frei gezupft, werden.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Als Jagdhund ist der kleine Basset fauve de Bretagne ziemlich zäh und robust.

Allerdings ist auch diese Hunderasse nicht ganz frei von Problemen. Allerdings scheint die Anzahl der erblichen Probleme bislang überschaubar.

  • Hautprobleme
  • Herzprobleme
  • Epilepsie

Anschaffung

Hier findest Du Anlaufstellen für Vermittlungshunde und Welpen mit FCI-Papieren:

Die offizielle Anzahl von Basset fauve de Bretagne-Welpen lag in den letzten Jahren im VDH zwischen 0 und 33.[4].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 36: Basset fauve de Bretagne (2003);
http://www.fci.be/Nomenclature/Standards/036g06-de.pdf

[2] VDH-Rasseportrait: Basset fauve de Bretagne.

[3] Verein für Französische Laufhunde e.V.: Basset fauve de Bretagne. http://www.laufhunde.eu/

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021);
https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/