Stichelhaariger bosnischer Laufhund (Barak)

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Diese Hunderasse entstand bereits im 19. Jahrhundert im heutigen Bosnien und Herzegowina, ist hierzulande aber weitestgehend unbekannt. Der temperamentvolle bosnische Laufhund gilt als ausdauernder Jagdhund mit zotteligem Fell und freundlichem und lebhaftem Gemüt.

Steckbrief:
Barak

Größe
46-56 cm cm

Gewicht
16-24 kg

Hundetyp
Laufhund

Lebensdauer
13-14 Jahre

Geschichte und Herkunft

Vermutlich entstand diese bosnische Bracke aus Kreuzungen von lokalen Landrassen des südöstlichen Mittelmeerraums mit evtl. italienischen Jagdhunden oder Hunden vom Windhundetyp. So genau weiß man das heute allerdings gar nicht mehr.

So oder so kam bei diesem Zuchtprojekt bereits im 19. Jahrhundert ein wetterfester Jagdhund mit geschmeidigem Körperbau und viel Jagdpassion heraus.

Bosnischer Laufhund 1915

Er wurde als Spürhund für die Jagd auf größere Wildtiere wie Wildschweine eingesetzt.

Diese Hunderasse wurde aufgrund ihrer Herkunft von auf der Balkanhalbinsel von der FCI zunächst als Illyrischer Laufhund (Ilirski Gonič) anerkannt. Später änderte man den Namen zu Stichelhaariger Bosnischer Laufhund (Bosanski Oštrodlaki Gonič) oder Barak (türkisch für zottig, wollig)[5].

Der Barak gilt also offiziell als bosnischer Laufhund.

Bosnischer Laufhund 1915

Größe und Aussehen

Eine Schulterhöhe von 46-56 cm macht den Barak zu einer mittelgroßen Hunderasse. Hündinnen dürfen sogar etwas zierlicher und kleiner sein.

Das ideale Körpergewicht liegt irgendwo um die 20 kg, wobei je nach Körpergröße auch Gewichte zwischen 16 und 24 kg üblich sind.

Der Körperbau ist wie bei vielen Laufhunden minimal länger als hoch und die Rute ist säbelförmig gebogen.

Das auffällige Merkmal ist das buschige und leicht gewellte Zottelfell mit Bart und Augenbrauen. Diese Hunde sind hier so selten, er würde bei den meisten von uns vermutlich auf den ersten Blick als Terriermischling durchgehen.

Das Fell ist keinesfalls weich, sondern hart und struppig und mit viel Unterwolle versehen. Es ging bei der Zucht dieser Hunde schließlich um Leistung und da gehörte eine wetterfeste Felltextur eben dazu.

Den stichelhaarigen bosnischen Laufhund gibt es in verschiedene Fellfarben.

Der bosnische Laufhund kannu.a. zobelfarben mit mehr oder weniger dunkler Schattierung sein. Die Bezeichnungen für Fehlfarben beim Hund stammen ja noch aus Zeiten lange, bevor die Grundlagen der Farbvererbung beim Hund geklärt waren.

Deshalb findet man bei jeder Hunderasse andere beschreibende Bezeichnungen. Beim Barak nennen sich die Schattierungen von Zobel weizengelb oder gelbrot.

Aber auch Hunde in Black-and-Tan sind erlaubt und kommen häufig vor, allerdings haben so ziemlich alle Vertreter eine Form von Creeping Tan oder Sattelzeichnung, deren dunkle Decke dann erdgrau oder schwärzlich ist. Denn auch progressive Vergrauung scheint vorzukommen.

Weiβe Abzeichen in Form einer symmetrischen irischen Scheckung als Blesse, Brust- und Kehlfleck, Socken und Rutenspitze kommen vor. Diese Hunde können also zwei- oder dreifarbig sein.

Temperament und Haltung

Diese Jagdhunderasse wird in Deutschland nicht gezüchtet. Er wird bis heute hauptsächlich in seiner Heimat als reiner Lauf- und Schweißhund zum aufspüren von Wild auch in schwierigem Gelände eingesetzt. Es ist also wenig über seine Eigenschaften als Alltagsbegleiter oder Haushund bekannt.

Als Wachhund soll er sich aufmerksam und stürmisch verhalten, aber ein eher geringes Aggressionspotential besitzen.

Anderen Beschreibungen zufolge gilt er als fröhlich, liebenswürdig, geduldig und gesellig.

Als typischer Arbeitshund ist er lebhaft und mutig. Und wie es sich für einen Laufhund gehört, besitzt er auch eine gehörige Portion Ausdauer und bellt durchdringend und tief.

Sein Auftreten ist energisch, dieser Hund möchte was tun. So ein Vierbeiner braucht natürlich mehr Beschäftigung und geistigen Input als nur Spaziergänge an der kurzen Leine.

Die Fellpflege ist durch das raue Fell nicht sehr aufwendig, aber natürlich muss so ein großer Zottelhund ab und an mal gebürstet und getrimmt werden.

Solch welliges Struppelfell filzt in den Ohren, Pfoten, hinter den Ohren und am Bart gern mal ein und muss entfernt bzw. gekürzt und besonders aufmerksam gekämmt werden, damit der Hund gepflegt aussieht und sich wohl fühlt.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Wie gesagt, es handelt sich um eine sehr seltene Hunderasse.

Man weiß also auch wenig über rassetypische Erkrankungen oder die Lebenserwartung. Reine Arbeitshunde sind natürlich auch anderen Belastungen und Gefahren ausgesetzt, die die Lebenserwartung beeinflussen können.

Man kann aber als Daumenregel davon ausgehen, dass bei der Zucht auf Arbeitsfähigkeit und Ausdauer auf einen leistungsfähigen gesunden Körperbau, robuste Gesundheit und gute Futterverwertung selektiert wird.

Und bei einem mittelgroßen Laufhund sollte man dann locker von einer Lebenserwartung von 12 Jahren oder mehr ausgehen dürfen.

Anschaffung

Diese Hunderasse wird meines Wissens nach in Deutschland derzeit nicht gezüchtet. Wenn hier jemals ein Wurf fallen sollte, dann mit großer Sicherheit von Jägern für Jäger.

Hier kannst Du herausfinden, ob es Welpen mit VDH-Papieren gibt:

Es wurden bislang keine Welpen dieser Hunderasse in der VDH-Welpenstatistik erfasst[4].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 155: Stichelhaariger Bosnischer Laufhund – Genannt Barak (1996);
http://www.fci.be/de/nomenclature/STICHELHAARIGER-BOSNISCHER-LAUFHUND-GENANNT-BARAK-155.html

[2] VDH-Rasseportrait: Stichelhaariger Bosnischer Laufhund.

[3] Wikipedia.de: Stichelhaariger Bosnischer Laufhund – Barak. Abgerufen 06/2021 von https://de.wikipedia.org/wiki/Stichelhaariger_Bosnischer_Laufhund_–_Barak

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021). https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/

[5] National Purebred Dog Day: Bulgaria’s Famous Hunter (engl.).