Japanischer Terrier

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Der Japanische Terrier ist ein aufgeweckter und fröhlicher Begleithund, der in japanischen Hafenstädten aus dem glatthaarigen Fox Terrier entwickelt wurde. Diese kleinen Vierbeiner haben sehr kurzes dreifarbiges Fell mit einem hohen Weißanteil.

Steckbrief:
Japanischer Terrier

Außerhalb Japans ist der Nihon Teria ein sehr seltener Anblick. Auch in Deutschland werden die Japanischen Terrier derzeit noch nicht gezüchtet.

Größe
30-33 cm

Gewicht
ca. 4,5-6,5 kg

Hundetyp
Niederläufige Terrier

Lebensdauer
12-15 Jahre

Geschichte und Herkunft

Der Japanische Terrier geht auf einige glatthaarige Foxterrier zurück, die bereits im 17. Jahrhundert aus den Niederlanden ins japanische Nagasaki gelangt sein sollen.

Diese wurden mit einheimischen Hunden (evtl. kleine Vorstehhunde oder windhundartige Hunde) gekreuzt und es entstand ein kleiner flinker Begleithund, der sich vor allem in den japanischen Hafenstädten ausbreitete.

Auch als Schoß- und Gesellschaftshunde wurden diese Vierbeiner bald beliebt, aber die systematische Zucht begann erst um 1920. Dabei wurden eventuell andere Toyhunde verwendet wie English Toy Terrier oder Italienisches Windspiel.

Man kennt diese Hunde unter verschiedenen Namen[5], z.B.:

  • Oyuki Terrier
  • Kobe Terrier
  • Mikado Terrier
  • Nihon Teria
  • Nippon Terrier

Seit 1964 sind die Japanischen Terrier durch die FCI als Hunderasse anerkannt. Allerdings sind diese Hunde heute selbst in Japan selten. Und in Europa sind sie fast gänzlich unbekannt.

Größe und Aussehen

Diese kleine Hunderasse hat eine Schulterhöhe von 30-33 cm.

Japanische Terrier wirken elegant und sind annähernd quadratisch gebaut. Warum diese japanische Hunderasse in der FCI-Nomenklatur ausgerechnet bei den niederläufigen Terriern eingeteilt wurde, ist etwas rätselhaft…

Ihr Rücken ist kurz und kräftig und der Kopf wird auf einem mäßig langen Hals getragen. Die Ohren sollen am besten nach vorn kippen. Manchmal fallen sie aber auch lustig zur Seite.

Japanese Terrier Keru
[Paweł Gąsiorski,, Zuschnitt, CC BY-SA 4.0]

Auffällig ist das extrem kurze seidig glänzende Haarkleid. Oft scheinen schwarze Hautflecken durch das weiße Fell am Körper hindurch.

Japanische Terrier sind dreifarbig, die Abzeichen auf dem weißen Fell sind schwarz-lohfarben.

Der Verteilung der bunten Abzeichen wird in Japan große Bedeutung zugesprochen. Gewünscht sind vor allem besonders dunkle und symmetrische Farbplatten am Kopf und ein möglichst weißer Körper.

Leider werden diese Terrier in ihrer Heimat noch traditionell noch ziemlich kurz kupiert.

Temperament und Haltung

Diese in Deutschland fast unbekannte Hunderasse gilt als fröhlicher und aktiver Begleithund.

Als Terrier verhalten sich diese Vierbeiner lebhaft, frech und verspielt. Sie lieben es etwas mit ihrem Menschen zu unternehmen und brauchen Beschäftigung und eine konsequente Erziehung.

Fremden gegenüber sollen sie sich auch mal schüchtern zeigen.

Auch als handliche und unternehmungslustige Familienhunde werden sie in ihrer Heimat geschätzt. Der Aufwand für die Fellpflege ist minimal.

Und auch einer Wohnungshaltung spricht nichts entgegen.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Es sind keine rassetypischen Erkrankungen bei dieser seltenen Hunderasse bekannt. Wie bei den meisten kleinen Vierbeiner kann man bei gesunden Japanischen Terriern wohl von einer relativ hohen Lebenserwartung ausgehen.

Anschaffung

Hier findest Du Anlaufstellen für Vermittlungshunde und Welpen mit FCI-Papieren:

Es wurden bislang keine Welpen dieser Hunderasse in der VDH-Welpenstatistik erfasst[4].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 259: Japanischer Terrier (2020);
http://www.fci.be/de/nomenclature/JAPANISCHER-TERRIER-259.html

[2] VDH-Rasseportrait: Japanischer Terrier.

[3] Klub für Terrier e.V.: Der Japanische Terrier.

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021);
https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/

[5] National Purebred Dog Day: The FSS’ Newest Family Member (engl.).