Montenegrinischer Gebirgslaufhund (Crnogorski Planinski Gonic)

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Der Crnogorski Planinski Gonič ist ein mittelgroßer Jagdhund, der für den Einsatz in den bewaldeten Bergregionen in Südosteuropa gezüchtet wurde. Durch sein ausgeglichenes Temperament kommt der Montenegrinische Gebirgslaufhund auch als Begleithund in Frage.

Steckbrief:
Montenegrinischer Gebirgslaufhund

Man kannte diese Hunderasse früher auch einfach nur als den schwarzen Hund ( Crnim Goničem).

Größe
44-54 cm

Gewicht
ca. 20-25 kg

Hundetyp
Mittelgroßer Laufhund

Lebensdauer
12-15 Jahre

Geschichte und Herkunft

Diese seltene Jagdhunderasse stammt aus den Berglandschaften im Südosten Europas. Die Hunderasse kommt vor allem in Montenegro („Schwarzer Berg“) vor, welches nach seinem waldreichen Gebirgslandschaften benannt ist.

Vermutlich teilen sich diese Jagdhunde einige Vorfahren mit den sehr ähnlichen schwarz-lohfarbenen Laufhunden benachbarter Regionen vor allem der Balkanhalbinsel wie dem Serbischen Laufhund oder der Griechischen Bracke. Aber auch das österreichische Vieräugl, der ungarische Erdélyi Kopó oder der Gończy Polski ähneln diesen Vierbeinern.

Einst wurden diese kurzhaarigem mittelgroßen Jagdhunde auch einfach nur als schwarze Jagdhunde (Crnim Goničem) bezeichnet. Sie werden bis heute vor allem für die Jagd auf kleinere Beutetiere wie Bergkaninchen oder Füchse eingesetzt, selten aber auch mal zur Jagd auf Rotwild oder Wildschweine.

Erst um 1924 wurde ein erster Standard zur einheitlichen Zucht dieser Hunderasse verfasst.

Seit 1969 ist der Montenegrinischer Gebirgslaufhund durch die FCI anerkannt. Man nannte diese Hunderasse zunächst Jugoslawischer Berghund, nannte ihn aber später um.

In Deutschland gibt es derzeit keine Züchter dieser Hunde.

Größe und Aussehen

Mit einer Schulterhöhe von 44-54 cm zählt der Crnogorski Planinski Gonič zu den mittelgroßen Hunderassen. Rüden sollen im Idealfall um die 49-50 cm hoch werden, Hündinnen mit 48-49 cm knapp kleiner.

Sein funktionaler Körperbau erlaubt ihm ausdauernde und flinke Fortbewegung. Der Montenegrinische Gebirgslaufhund ist minimal länger als hoch gebaut und hat einen muskulösen geraden Rücken.

Diese Hunde wirken recht langköpfig, ihr Fang ist im Profil aber tatsächlich etwas kürzer als der Schädel. Typisch ist ein Übergang von Kopf zu Schnauze ohne großen Stopp und eine deutliche Stirnfurche.

Die halblangen Schlappohren haben eine abgerundete Spitze und hängen seitlich an den Wangen liegend herab.

Das kurze glänzende Fell ist schwarz-lohfarben. Die rötlichen Abzeichen können rotblond bis leuchtend orangerot werden. Bei manchen Hunden vergrößern sich die Tanmarken am Kopf und färben den kompletten Fang rotblond. Bei einem Jagdgebrauchshund spielt sowas aber natürlich keine Rolle, offiziell sind zu große rote Abzeichen allerdings nicht standardkonform.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Temperament und Haltung

Als Jagdhund gilt der Montenegrinische Gebirgslaufhund als sehr führig und zuverlässig. Er gilt als hervorragender Spürhund mit robuster Ausdauer und angenehmem Temperament.

Durch sein umgängliches, ausgeglichenes und sanftes Wesen kann man ihn auch als Begleithund halten. Allerdings ist der Planinski Gonič durchaus ein Energiebündel und möchte viel Zeit unterwegs verbringen. Eine Haltung als Familienhund setzt voraus, dass man die Jagdleidenschaft dieser Hunde in die richtigen Bahnen lenken kann.

Denn sowas lässt sich nicht weg trainieren, so dass Ableinen eben nicht immer möglich ist. Das kann auf Dauer frustrierend für Hund und Halter sein, so dass man eine Möglichkeit für Freilauf schaffen sollte.

Denn als waschechter Laufhund braucht der Crnogorski Planinski Gonič natürlich ein gutes Maß an Bewegung und Beschäftigung, um sich daheim entspannen zu können.

Bei Aufregung bellen die Gebirgslaufhunde aus Montenegro durchaus auch mal ein bißchen und können dabei -typisch Hound- sehr laut werden.

Die Fellpflege macht kaum Aufwand, wie Du Dir sicher denken kannst. Etwas bürsten und eine regelmäßige Kontrolle von Krallen, Ohren und Pfoten reicht vollkommen aus.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe.

Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Es handelt sich um einen mittelgroßen Jagdhund, der außerhalb seiner Heimat selten anzutreffen ist. Man findet daher kaum zuverlässige Informationen zu Gesundheitsproblemen.

Die Selektion auf jagdliche Brauchbarkeit und der schnörkellose Körperbau lassen aber hoffen, dass es sich um einen sehr robusten und langlebigen Vierbeiner handelt.

Anschaffung

Hier findest Du Anlaufstellen für Vermittlungshunde und Welpen mit FCI-Papieren:

Es wurden bislang keine Welpen dieser Hunderasse in der VDH-Welpenstatistik erfasst[3].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 279: Montenegrinischer Gebirgslaufhund (2015);
http://www.fci.be/de/nomenclature/MONTENEGRINISCHER-GEBIRGSLAUFHUND-279.html

[2] VDH-Rasseportrait: Montenegrinischer Gebirgslaufhund.

[3] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021). https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/