Grand Bleu de Gascogne

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Ein waschechter Jagdhund, der in Südfrankreich vor allem als großer Meutehund für die Flinten- und Hetzjagd eingesetzt wird.

Steckbrief:
Grand Bleu de Gascogne

Der Große Blaue Gascogne-Laufhund ist eine alte Jagdhunderasse aus dem Süden Frankreichs.

Größe
 62-68 cm,
♂ 65-72 cm

Gewicht
35-39 kg

Hundetyp
Großer Laufhund

Lebensdauer
12 Jahre

Geschichte und Herkunft

Es soll sich beim Grand Bleu um eine sehr alte Hunderasse handeln, die schon vor Jahrhunderten zur Jagd auf Wölfe, Bären, Schwarzwild und andere Großtiere eingesetzt wurde.

Er kam zur gleichen Zeit vor wie der ausgestorbene Southern Hound Großbritanniens und der damalige Typ des St. Hubertus Hundes[6].Damals wurde noch keine Reinzucht wie heute betrieben und eine Verwandtschaft der Hunderassen kann nicht ausgeschlossen werden.

Southern Hound und Bloodhound (The Sportsman’s Cabinet 1803)

Die Ahnen des Grand Bleu de Gascogne sollen es schon zu Zeiten von Gaston III. Phœbus gelebt haben, der in seinen Ländereien nördlich der Pyrenäen mit Meutehunden dieses Typs gejagt haben soll[1]. Der Graf von Foix ist ist Autor eines der ältesten detaillierten Bücher über die Jagd in Europa, dem reich illustrierten Livre de la Chasse aus dem späten 14. Jahrhundert.

Jagdhunde (Livre de la Chasse 1406-1407)

Zusammen mit den eng verwandten Laufhunden ähnlichen Typs wurde der  Große Blaue Gascogne-Laufhund 1963 von der FCI als Hunderasse registriert.

Der Grand Bleu de Gascogne gilt als Ursprungsrasse der anderen Jagdhunde des Südens, den Chiens du Midi[1].

Chien de Gascogne (The Illustrated Book of the Dog 1881)
Chiens de Gascogne (Manuel de vénerie française 1890)

Vor allem nach der französischen Revolution wurden viele Hunderassen aus Restbeständen unter Einkreuzung dieser Jagdhunde restauriert.

Er war züchterisch also bei einigen anderen französischen Jagdhunde beteiligt, was man diesen meist deutlich ansieht. So können zum Beispiel der Griffon Bleu de Gascogne oder der kurzbeinige Basset Bleu de Gascogne die Verwandtschaft nicht leugnen.

Gascogne (Dogs of all Nations 1915)

Und auch der nicht von der FCI anerkannte Bluetick Coonhound soll in direkter Linie von in die USA importierten Grand Bleu de Gascogne abstammen[6].

Größe und Aussehen

Mit einer Schulterhöhe von 62-72 cm handelt es sich um eine große hochbeinige Hunderasse. Er soll zudem kraftvoll, edel und imposant erscheinen.

Das kurzhaarige Fell ist immer schwarz-tricolor mit lohfarbenen Abzeichen.

In der ausgedehnten Weißscheckung zeigt sich die blaugrau erscheinende dichte Tüpfelung, die dieser Hunderassen ihren Namen Grand Bleu eingebracht hat.

Die extra langen Ohren laufen spitz zu und sind neben der typischen Kopfform ein charakteristisches Merkmal eines echten Grand Bleu.

Temperament und Haltung

Er hat typisches kurzes dichtes Jagdhundefell und ist insgesamt sehr pflegeleicht.

Ein besonderes Merkmal ist sein tiefes Jaulen, wenn er Wild nachsetzt.

Er gilt daheim als ruhiger und umgänglicher Hund. Allerdings werden die meisten dieser Hunde durch ihre große Jagdpassion und den Bewegungsdrang in Jägerhand gehalten, so dass wenig über ihre Qualitäten als aktiver Begleitung bekannt ist.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Wie bei so ziemlich allen Hunden dieser Verwandtschaft ist wenig über gesundheitliche Probleme bekannt. Grand Bleu de Gascogne werden noch weitestgehend auf Leistung selektiert.

Sie scheinen mit durchschnittlich 12 Jahren nicht weniger langlebig als vergleichbare Hunde zu sein.

Anschaffung

Hier findest Du Anlaufstellen für Vermittlungshunde und Welpen mit FCI-Papieren:

Die offizielle Anzahl von Grand bleu de Gascogne-Welpen im VDH ist mit 0 und 26 überschaubar, zumal in den letzten Jahren keine Würfe gefallen sind[4].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 22: Grand Bleu de Gascogne (1996);
http://www.fci.be/de/nomenclature/GROSSER-BLAUER-GASCOGNE-LAUFHUND-22.html

[2] VDH-Rasseportrait des Grand bleu de Gascogne

[3] Verein für Französische Laufhunde e.V.;
http://www.laufhunde.eu/

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021);
https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/

[5] Grand Bleu de Gascogne bei der Société Centrale Canine; abgerufen 04/2021 von https://www.centrale-canine.fr/le-chien-de-race/grand-bleu-de-gascogne

6] Grand Bleu de Gascogne. Wikipedia (engl.). Abgerufen 04/2021 von https://en.wikipedia.org/wiki/Grand_Bleu_de_Gascogne