Ca de Bou

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Der Ca de Bou ist ein spanischer Molosser, dessen Vorfahren einst auf den Balearen als Kampf- und Metzgerhunde gezüchtet wurden. Heute gilt die Mallorcadogge als umgänglicher und anhänglicher Begleithund. Die Hunde sind mittelgroß und substanzvoll.

Steckbrief:
Ca de Bou

Die mallorquinische Bulldogge kennt man auch als Perro de Presa Mallorquin, Perro Dogo Mallorquin oder einfach Mallorcadogge.

Größe
 52-55 cm
♂ 55-58 cm

Gewicht
 30-34 kg
♂ 35-38 kg

Hundetyp
Doggenartiger Molosser

Lebensdauer
10-12 Jahre

Geschichte und Herkunft

Als Vorfahren der mallorquinischen Dogge gelten mastiffartige Wach- und Jagdhunde, die schon im 13. Jahrhundert auf die Balearen gelangt sein sollen. Diese Hunde wurden wohl mit einheimischen Hunden gekreuzt und vor allem als Treib- und Metzgerhunde verwendet.

Unter britischer Herrschaft im 18. Jahrhundert wurden Tierkämpfe und Bullenhetze auf den Balearen populär. Und auch die mallorquinischen Doggen wurden mit britischen Molossern gekreuzt und für diese Zwecke eingesetzt.

Die katalanische Bezeichnung Ca de Bou meint so viel wie Hund für den Stier, es handelt sich also um einen Bulldog.

Ca de Bou um 1897[6]

Nachdem solcher Blutsport auf Mallorca im frühen 20. Jahrhundert allerdings endlich verboten wurde, verlor man auch das Interesse am Ca de Bou.

Einige Züchter vom Festland sorgten dafür, dass diese mittelgroßen Molosser erhalten blieben. Sie züchteten die mallorquinische Dogge fortan v.a. für Ausstellungszwecke und schafften einen einheitlichen Typ. Zu dieser Zeit veränderte sich auch das Temperament.

Die einstigen Bullenhunde wurden zahmer und umgänglicher. Schon 1929 wurde der erste Ca de Bou in Barcelona auf einer Ausstellung gezeigt.

Und seit 1963 ist der Ca de Bou durch die FCI als Hunderasse anerkannt.

Größe und Aussehen

Bei einem Körpergewicht von etwa 30-38 kg wird der Ca de Bou etwa 52-58 cm hoch. Es handelt sich um eine mittelgroße Hunderasse mit viel Substanz.

Der Ca de Bou ist ein breiter und muskulöser Hund. Er ist insgesamt ein bißchen länger als hoch gebaut.

Gerade Rüden haben einen relativ großen und massiv gebauten Molosserschädel. Der Kopf soll breit und fast quadratisch erscheinen und hat eine kräftige Kiefermuskulatur. Die Ohren werden als Rosenohr nach hinten gefaltet.

Es handelt sich um eine brachycephale Hunderasse. Die Länge des Fangs soll nur ein Drittel der Schädellänge betragen und auch ein leichter Vorbiss ist erwünscht.

Die typischen Fellfarben sind dunkel gestromt, falbfarben oder schwarz. Auch weiße Abzeichen und Masken kommen vor. Schwarz-loh gilt als Fehlfarbe, kommt aber ebenfalls gelegentlich vor.

Temperament und Haltung

Der Ca de Bou gilt als ausgeglichen und nervenstark. Heute hält man die Mallorcadogge vor allem als treuen und anhänglichen Familienhund.

Aber auch als Wachhund erledigt er seinen Job noch zu voller Zufriedenheit. Denn der Ca de Bou kann sich aber auch sehr selbstbewusst, temperamentvoll und mutig zeigen. Diese Vierbeiner verhalten sich territorial und sind Fremden gegenüber oft misstrauisch eingestellt, bellen aber dennoch nicht zu viel.

Als Molosser ist auch der mallorquinische Mastiff manchmal ein bißchen unabhängig oder eigensinnig. Er braucht früh eine konsequente und geduldige Erziehung, dann gilt er als durchaus führig.

Etwas Hundeerfahrung ist sicherlich von Vorteil, wenn man mit so einem aktiven Schwergewicht zusammenleben möchte.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Es sind kaum rassetypische Erkrankungen beim Dogo mallorquín bekannt.

Aber natürlichen können die üblichen Probleme schwer gebauter Hunderassen auftreten, z.B.:

  • Hüftgelenksdysplasie
  • Ellenbogengelenksdysplasie
  • Magendrehung

Anschaffung

Hier findest Du Anlaufstellen für Mallorca-Doggen mit FCI-Papieren:

2021 wurde der erste Wurf der Hunderasse Ca de Bou in Deutschland geboren.

Links

[1] FCI-Standard Nr. 249: Ca de Bou (1997);
http://www.fci.be/de/nomenclature/MALLORCA-DOGGE-249.html

[2] VDH-Rasseportrait: Ca de Bou.

[3] Real Sociedad Canina de España: Dogo Mallorquín (Ca de Bou) (span.).

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021);
https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/

[5] Club Español Del Ca De Bou (span.). http://www.cadebouspain.es/

[6] Erzherzog Ludwig Salvator (1897): Die Balearen geschildert in Wort und Bild. https://archive.org/details/bub_gb_-8kCAAAAYAAJ/page/n314/mode/1up