Ariegeois

[Werbung]: Wenn Du über einen unserer Affiliate-Links kaufst, bekommen wir eine Provision.

Ein wendiger Jagdhund mit weiß-geschecktem kurzem Fell, der durch Kreuzung einiger lokaler Hunderassen im Süden Frankreichs für die Jagd auf Hasen entwickelt wurde und ist über die Grenzen seines Entstehungsgebiets heraus auch heute kaum bekannt ist.

Steckbrief:
Ariége-Laufhund

Ein mittelgroßer Laufhund für die Hasenjagd aus dem südfranzösischen Ariège.

Größe
 50-56 cm,
♂ 52-58 cm

Gewicht
28–30 kg

Hundetyp
Mittelgroße Laufhunde

Alter
12-14 Jahre

Stichpunkte zum Ariegeois

  • Der Ariége-Laufhund ist immer schwarz-tricolor und kurzhaarig. Und er besitzt wie viele Jagdhunde ziemlich tief angesetzte lange Ohren.
  • Diese Hunderasse wird zur Flintenjagd und Meutejagd vor allem auf Hasen verwendet. Aber auch größere Tiere wie Rehwild oder Wildscheine werden mit diesem Laufhund gejagt.
  • Als Laufhund ist er sehr bewegungsfreudig und hochmotiviert bei der Sache, wenn es darum geht Wild aufzustöbern und bellend zu verfolgen. Obwohl er daheim als ruhig und angenehm gilt, ist so ein ursprünglicher Jagdhund als reiner Stadt- und Familienhund natürlich nicht gut geeignet.

Geschichte und Herkunft

Der Ariegeois entstand Anfang des 20. Jahrhunderts am Fuße der Pyrenäen in Südfrankreich aus der Kreuzung lokaler Jagdhunderassen[3].

Mitgemischt haben sollen u.a. so genannte Briquets (mittelgroße Jagdhunde) wie die kleinen Varietät des damaligen Chien d’Artois und größere Laufhunde wie vielleicht der Grand Gascon Saintongeois oder der Grand Bleu de Gascogne[1,3,5].

Petite Race d’Artois 1881[7]

Der Ariegeois soll dem Typ eines großen Hetzhundes entsprechen, aber dabei kleiner und leichter sein[1].

Im Jahr 1954 wurden die Laufhunde aus dem Ariége von der FCI offiziell als eigenständige Hunderasse anerkannt.

Heute wird er nicht nur in Frankreich, sondern auch in Italien zur Jagd auf Wildschweine verwendet[6].

Größe und Aussehen

Mit einer Idealgröße von 50-56 cm für Hündinnen und 52-58 cm für Rüden und einem Gewicht um die 30 kg wird der Ariegeois von der FCI bei den mittelgroßen Laufhunden eingeteilt.

Er ist ein ausdauernder Lauf- und Hetzhund, der einzeln oder vom Pferd geführt wird.

Passend dazu hat er einen geschmeidigen, schlanken und muskulösen Körperbau und Funktionalität steht bei der Zucht noch im Vordergrund.

Sein Kopf ist lang und elegant, der Blick ausdrucksvoll und begeisterungsfähig. Übertriebene Merkmale wie Hängelefzen oder Hängelider sind nicht erwünscht.

Die lederartig herabhängenden Ohren sind typisch für viele Jagdhunderassen und auch der hochläufige Ariegeois hat besonders lange und tief hängende Ohren.

Alle Ariegeois sind kurzhaarig und schwarz-tricolor mit blassen lohfarbenen Abzeichen und einem hohen Weißanteil und manchmal mit ein bißchen Tüpfelung im weißen Fell. SInd die Abzeichen verdeckt oder sehr blass, können einzelne Hunde auch schwarz-weiß aussehen.

Temperament und Beschäftigung

Ariegeois gelten als fröhlich und gelassen, ruhig, liebevoll und anpassungsfähig. Sie sollen leicht auszubilden sein und intelligent, verträglich und sensibel sein.

Draußen allerdings ist er ein begeisterter Laufhund, der unternehmungslustig ist und seinem Verwendungszweck nachgehen würde: Wild auftreiben.

Hunde sind Individuen!

Die Vererbung von Temperament oder Charakter lässt sich weniger gut planen als die Vererbung von äußerlichen Merkmalen wie Größe oder Fellfarbe. Verhalten wird zudem beeinflusst durch Erfahrungen und Training. Achte darauf einen guten Züchter zu suchen, der sich besonders Mühe mit der Auswahl und Aufzucht seiner Hunde gibt.

Gesundheit

Die Lebenserwartung von mittelgroßen bis großen Hunden liegt etwa bei 12-14 Jahren.

Wie immer bei relativ seltenen und nicht weit verbreiteten Hunderassen, weiß man kaum mehr über die allgemeine Gesundheit dieser Hunderasse.

Allerdings kann man bei solchen Hunden, die noch für ihren Verwendungszweck eingesetzt werden, meist von einem funktionalen Körperbau und rustikaler Gesundheit ausgehen.

Haltung und Pflege

Die Pflege dieses kurzhaarigen mittelgroßen Hundes ist nicht anspruchsvoll. Der Ariegeois ist als typischer Jagdhund sehr genügsam und robust und gilt daheim als anschmiegsam und ruhig.

Allerdings ist es nicht empfehlenswert so einen Hund als reinen Anfänger- oder Begleithund anzuschaffen.

Denn er hat eine ausgeprägte Jagdleidenschaft und es ist für alle Parteien frustrierend, wenn man dem Hund nie Freilauf oder angemessene Beschäftigung bieten kann.

Anschaffung

Im VDH gibt es keine Ariegeois-Welpen, da diese Hunderasse in Deutschland nicht gezüchtet wird[4].

Links

[1] FCI-Standard Nr. 20: Ariége-Laufhund (1996);
http://www.fci.be/de/nomenclature/ARIEGEOIS-20.html

[2] VDH-Rasseportrait: Ariegeois.

[3] Sabine Middelhaufe’s Hund & Natur: Der Ariégeois;
http://www.sabinemiddelhaufeshundundnatur.net/hunderassen/portggs.htm#ari

[4] Welpenstatistik der VDH-Mitgliedsvereine (2021);
https://www.vdh.de/ueber-den-vdh/welpenstatistik/

[5] Société Centrale Canine: Ariegeois (frz.).

[6] Ariegeois bei Wikipedia (engl.); abgerufen 04/2021 von https://en.wikipedia.org/wiki/Ariegeois

[7] Vero Kemball Shaw (1881): The Illustrated Book of the Dog. https://archive.org/details/b28086077/page/n576/mode/1up