Dem Hund Tabletten geben: Tricks und Tipps

[Werbung] Bei den Shoplinks auf HundeFunde handelt es sich um sogenannten Affiliate-Links: Ich bekomme eine Provision, wenn ihr auf einen Link klickt und etwas kauft.

Hilfe, mein Hund will Tabletten nicht nehmen!

So ziemlich jeder Hundehalter kennt das Problem. Aber wei├čt Du was? Dem Hund Tabletten verabreichen zu k├Ânnen kann ganz stressfrei ablaufen und muss aber gar kein Drama sein!



Dem Hund Tabletten verabreichen

Wie reagiert Dein Hund, wenn Du ihm eine Tablette reichst?

Vermutlich sagt er „Ne Du, Danke, keine Lust, Dein Nicht-So-Leckerli kannste behalten“ und wendet sich gelangweilt bis angewidert ab.

Und wer kann es ihm ver├╝beln?

Warum um Himmels willen sollte er einfach so Lust darauf haben eine Pille, die wom├Âglich auch noch unangenehm riecht und schmeckt, ins Maul zu nehmen oder gar herunter zu schlucken? Das erfordert schon ein bi├čchen Mut und Vertrauen von unseren Hunden. Hirnlose Fresssucht tut’s nat├╝rlich auch…

Bei halbwegs gierigen Hunden kommst Du noch damit durch die Tablette in einem Leckerli oder dem Hundefutter getarnt zu verabreichen. Vor allem, wenn Dein Hund ohnehin Optimist ist und damit rechnet von Dir leckere Sachen zu bekommen.

Bei vorsichtigen und m├Ąkeligen Hunden sieht das schon ganz anders aus. Denn ein Hund, der schon ein ungewohntes Hundeleckerli oder eine unbekannte Futtersorte nur mit langen Z├Ąhnen testet, wird mit noch gr├Â├čerem Argwohn reagieren, wenn Du ihm eine bittere Tablette unterjubeln m├Âchtest.

Wenn Du nicht willst, dass Dein Hund ├╝berhaupt misstrauisch und pillenschlau wird, beherzigst Du ein besten ein paar Tipps rund um die stressfreie Medikamentengabe f├╝r Hunde.

Tabletten in Leckerli verstecken

Dein Hund soll ab heute Tabletten nehmen und Du wei├čt nicht, wie Du sie verabreichen sollst ohne die Pille mit Zwang in seinen Rachen zu stopfen? Oder Du hast selbst das gerade schon probiert, aber Dein Hund hat Dir jetzt zum f├╝nften Mal die zunehmend angesabberte Tablette vor die F├╝├če gespuckt und hat langsam keine Lust mehr auf diesen Unfug?

Dann ist die beliebte Methode die Tabletten f├╝r Deinen Hund mit Leckereien schmackhaft zu machen vorerst Deine beste Wahl!

Allerdings erfordert das ein bi├čchen Schauspielkunst von Deiner Seite und ist langfristig nicht f├╝r jeden Hund geeignet. Einfach, weil nicht jeder Hund gern isst (vor allem, wenn er krank ist) und die Methode f├╝r sehr kleine Hunde oder Hunde auf Di├Ąt nicht praktikabel ist.

Denn bei dieser Methode setzt Du darauf, dass Dein Hund Dir gar nicht erst auf die Schliche kommt vor lauter guten Dingen, die ihm widerfahren.

1. Goodies bereit legen

Damit die Methode funktioniert, sollte Dein Hunde ein paar Leibspeisen haben, auf die er besonders scharf ist. Und je weicher das Leckerchen, desto leichter kann Dein es ohne zu kauen hinunter schlingen. Viele Hunde m├Âgen z.B. eins dieser Lebensmittel:

Tipp!

Manche Lebensmittel haben von Natur aus eine Aussparung, in die sich Tabletten hinein dr├╝cken lassen. Aus diesem Grund werden zum Beispiel oft Himbeeren oder H├╝hnerherzen empfohlen.

Ich pers├Ânlich finde knetbare Lebensmittel wie warm gekneteten K├Ąse oder Camembert praktisch, um Tabletten darin einzuh├╝llen.

Vor allem, wenn man gro├če und kleine Hunde oder verschiedene Tablettengr├Â├čen in einem Rutsch bedienen m├Âchte. Aber meine Hunde sind aktiv und vertragen die meisten Lebensmittel, so dass ich nicht gro├čartig auf Fettgehalt, Kalorien oder Inhaltsstoffe achten muss.

Selbstredend gibt es auch kaufbare Hilfsmittel f├╝r diesen Zweck:

Die kaufbaren Hilfsleckerli finde ich allerdings ├╝berteuert. Es handelt sich schlie├člich meist nur um stinknormale Softleckerli mit Geschmacksstoffen und Loch in der Mitte.

Tipp!

Leberwurst oder Erdnussbutter kannst Du ├╝brigens mit einem Mehl Deiner Wahl verkneten bis Du etwa die Konsistenz von Kinderknete erreichst. Dann ist die Masse nicht mehr ganz so klebrig und l├Ąsst sie sich prima formen und zerteilen.

Die meisten k├Ąuflichen Softleckerli haben eine vergleichbare Konsistenz.

Diese Masse kannst Du ├╝brigens vorbereiten und portioniert einfrieren und auftauen. Dann hast Du immer passende Hundeknete im K├╝hlschrank, die Du auch super als Trainingsleckerli nutzen kannst.

Wenn Du Dich f├╝r eine Leckerei entscheiden hast:

Lege mehrere Deiner guten Naschereien bereit. Denn Du willst gleich genug Goodies haben, um den Hund vor und nach der tats├Ąchlichen Tablette gro├čz├╝gig abzulenken.

Denk daran: Je misstrauischer und m├Ąkeliger Dein Hund ist, desto gr├Â├čer d├╝rfen die Brocken am Anfang schon mal werden!

Das animiert zum schlingen (in diesem Fall erw├╝nscht), vermindert gleichzeitig kauen und senkt so das Risiko, dass Dein Hund die Tablette ├╝berhaupt bemerkt. Und es verst├Ąrkt nat├╝rlich den gewollten Effekt, dass Dein Hund sich hochgradig entz├╝ckt ├╝ber den unerwarteten Keksregen freut.

2. Die Tablette verstecken

Als erstes musst Du nun Deine Tablette in einem der Leckerli verstecken. Sei bei der Mogelpackung nicht zu knauserig, Du willst ja nicht enttarnt werden!

  • In schnittfeste Leckerli wie W├╝rstchen oder K├Ąse schneidest Du daf├╝r einfach einen Schlitz und dr├╝ckst die Tablette hinein.
  • Bei eher cremigen Leckerli wie Erdnussbutter, Leberwurst oder Nassfutter legst Du die Tablette und einen Teel├Âffel bereit.

3. Rapid Fire Treats

Alles bereit? Dann kaann es losgehen!

Du rufst Deinen Hund, zeigst ihm die guten Leckereien und beginnst zackzackzack zu f├╝ttern. Du darfst Deinen Vierbeiner dabei gerne auch animieren und feiern. Es darf ruhig etwas hektisch zugehen, wenn das Deinen Hund zum essen animiert.

Du willst ja einfach nur erreichen, dass er alles in sich hinein gobbelt, was Du ihm hinstreckst. Auch die bittere Pille.

Beginne dabei am besten mit 1-2 St├╝cken Leckerli ohne F├╝llung, dann gib schnell das Goodie mit der Tablette und anschlie├čend gleich nochmal 1-2 Leckerli hinterher.

Hier gibt’s noch ein Video zu der Methode (englisch, aber versteht man auch ohne Ton):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp!

Bei weichen Pasten ist die Gabe etwas schwieriger. Hier f├╝tterst Du am besten mit einem Teel├Âffel und dr├╝ckst die Tablette irgendwann unauff├Ąllig in die geh├Ąufte Masse auf dem L├Âffel rein.

Tabletten lassen sich besser in besten in Pasten mit Textur wie z.B. „Erdnussbutter mit St├╝ckchen“ als in glatten Pasten tarnen.

Tipps zum Tabletten verabreichen in Leckerli

Das Geheimnis der versteckten Tablette ist also ganz offensichtlich den Hund dazu zu bringen seine Leckerli so schnell wie m├Âglich aufzusaugen, ohne dass er dabei die Tablette bemerkt.

Bei den meisten Retrievern ist diese Leckerli-Aufsaug-Funktion bereits angeboren.

Bei nicht ganz so futterverr├╝ckten Hunden k├Ânnen ein paar psychologische Kniffe hilfreich sein, um Deine Futterbrocken besonders attraktiv zu machen.

Tabletten geben als t├Ągliches Ritual

Viele Hunde lernen ja blitzschnell die Anzeichen daf├╝r zu lesen, ob Du ihnen eine Tablette verabreichen willst oder nicht. Was aber, wenn jeder Tag Tabletten-Tag ist?

Bei uns gibt es z.B. jeden Abend 2-3 Runden Leckereien, bei denen ringsum jeder Hund mit langen Sabberf├Ąden dar├╝ber staunt, was es wohl heute leckeres aus dem K├╝hlschrank geben k├Ânnte. Und in diese Leckerli stopfen wir bei Bedarf auch Tabletten.

Seit Jahren schon gibt’s hier Apoquel (f├╝r den Allergiker) und Karsivan (f├╝r die Omi) als Dauergabe.

Hier sollen ganz bewusst immer alle mitmachen. Auch die, die gar keine Tabletten bekommen. Denn wenn dann mal einer neue Medikamente bekommen muss, merkt er das kaum.

Selbstredend w├Ąre so eine gemeinsame F├╝tterung nicht angemessen, wenn einer der Hunde Probleme mit Ressourcenverteidigung h├Ątte. Aber in unserem Fall befl├╝gelt der Wettbewerb einfach nur die Gier nach den Leckerli. Und das ist ja in unserem Fall auch so beabsichtigt.

Wir m├╝ssen uns noch nicht mal mehr die M├╝he machen Tabletten heimlich zu verstecken. Die Hunde machen trotzdem freiwillig mit. Denn die t├Ągliche Schmankerl-Runde wird immer mit so viel Vorfreude erwartet, dass fast nichts die Laune tr├╝ben kann.

F├╝r Hunde, die gern essen, ist das eine simple und stressfreie L├Âsung einfach direkt damit anzufangen.

Dem Hund die Tablette als Belohnung verabreichen

Besonders flei├čige Hunde arbeiten gern f├╝r Futter und verschlingen verdiente Belohnungen gieriger als geschenkte Kekse. Hier kann es einen Versuch wert sein die in einem Leckerli versteckte Tablette einfach w├Ąhrend einer kurzen konzentrierten Trainingseinheit zu den anderen Belohnungshappen zu mogeln.

Hunde, die gern Futterbrocken hinterherjagen, kannst Du das Pillen-Goodie dann auch einfach zuwerfen oder es ├╝ber den Boden rollen.

Dabei kann es zus├Ątzlich einen Unterschied f├╝r Deinen Vierbeiner machen, wenn Du Dein Tabletten-Leckerli mit nach drau├čen nimmst und beim Gassi oder beim Training drau├čen einbindest. Denn hier rechnet selbst ein pillenschlauer Hund gar nicht mit sowas.

Aber Vorsicht bei empfindlichen Hunden. Du willst ja nicht, dass Dein Hund Dir das nicht nachhaltig ├╝bel nimmt, Dir misstraut oder Eurem Training gegen├╝ber skeptisch wird, wenn er Deine List bemerken sollte!

Alles Gute kommt aus der K├╝che

Bei manchen Hunden reicht es schon die Gier nach den Futterbrocken ein bi├čchen hoch zu fahren, damit sie ohne zu kauen einfach alles abschlucken.

Und wo kommen die besten Leckerli her?

Aus Hundesicht: Von Deinem Teller, aus der K├╝che oder einfach direkt aus dem K├╝hlschrank,…

Wenn Dein Hund also manchmal beim Betteln Erfolg hat und Du kein Problem damit hast, kannst Du das tats├Ąchlich nutzen. Statt Deine Lebensmittel zu teilen, jubelst Du ihm einfach sneaky seine Tabletten-Leckerli unter als w├Ąre es etwas Oh-So-Besonderes.

Hunde-Tabletten aus dem Futternapf

Statt die Tablette f├╝r den Hund in einem Leckerli zu verstecken, kannst Du die Medikamente nat├╝rlich auch direkt im Hundefutter verstecken. Das hat den Vorteil, dass man kaum Mehraufwand hat und man dem Hund Tabletten nicht mehr separat schmackhaft machen muss.

Diese Methode ist vor allem beliebt, wenn der Hund sein Futter relativ gedankenlos in sich hinein spachtelt und die Tablette nicht auff├Ąllig widerw├Ąrtig schmeckt. Gelkapseln mit Futter├Âlen und viele Fl├╝ssigmedikamente werden aber z.B. von Hunden meist recht problemlos einfach mitgegessen.

Aber Achtung: Bittere Pillen im Hundefutter k├Ânnen den Hund skeptisch machen. Und mit ihrem grandiosen Geruchssinn lernen unsere Vierbeiner schnell die Tablette in ihrem Napf zu orten.

Aber gerade bei ohnehin schon m├Ąkligen Fressern will man in der Regel vermeiden dem Hund weitere Konflikte rund ums Essen zuzumuten. Oder ihm durch negative Erlebnisse beim Fressen versehentlich beizubringen die F├╝tterung weiter zu meiden.

Beachte deshalb zwei Dinge:

  1. Um die Tablette m├Âglichst unauff├Ąllig und genie├čbar zu machen, solltest Du sie zerkleinern und mit etwas Fleischbr├╝he, Joghurt, Nassfutter, Honig oder Erdnussbutter anr├╝hren.

    Je nach Tablette kannst Du zum Zerkleinern einen kleinen K├╝chenm├Ârser oder einen Pillenschneider (echt praktisch ├╝brigens!) nutzen.
  1. Um Deinem Hund nicht die Freude am essen zu vermiesen, solltest Du die Tablettenpampe als Topping auf einer eigenen kleinen Portion vor der eigentlichen F├╝tterung verabreichen. Denn dann kannst Du den Hund immer noch mit seiner pillenfreien Mahlzeit belohnen. wenn er die Tablette schmecken sollte.

    Und es ist leichter eine kleine Sonderportion in den Hund zu bekommen, wenn er vor ├ťbelkeit oder Schmerzen eigentlich gar nicht essen mag.

Hund Tabletten nehmen beibringen

W├Ąre es nicht cool und vor allem stressfrei, wenn Du Deinem Hund beibringen k├Ânntest Tabletten aus Deiner Hand auf H├Ârzeichen einfach zu nehmen?

Denn wenn Dein Hund freiwillig Tabletten nimmt, bist Du unabh├Ąngig von Leckereien im K├╝hlschrank, musst Deinen Hund nicht mehr verhohnepiepeln und Du kannst dem Hund Tabletten geben ohne Futter.

Und nicht nur skeptische und m├Ąkelige Hunde profitieren davon, wenn man ihnen eine ehrliche Wahl im Training l├Ąsst und auf Bestechungen, Beschw├Ârungen und Pillen-Camouflage verzichtet.

Allerdings erfordert es nat├╝rlich ein bi├čchen Trainingserfahrung und Fingerspitzengef├╝hl dem Hund begreiflich zu machen, dass es zu seinem Vorteil ist, wenn er probiert sich zu ├╝berwinden und die Tablette zu probieren.

Wie immer im Hundetraining muss man sich hier in kleinen Teilerfolgen ann├Ąhern.

Und das ist im Prinzip auch der einzige Nachteil dieser Methode: Sie braucht ein bi├čchen Zeit.

Unabh├Ąngig davon w├╝rde ich jedem raten es einmal zu probieren.

Besorge Dir richtig gute Belohnungsleckerli (softe Superleckerli z.B. H├╝hnchen), langweilige Leckerli (z.B. Trockenkekse) und Fake-Tabletten (leere Pillenh├╝lsen oder leere Gelatinkapseln).

Ziel des Trainings ist es den Wert der guten Leckerli zu nutzen, um zuerst das Aufnehmen der langweiligen Leckerli und dann das der Tabletten schmackhaft zu machen.

Die Hunde-Version von „Iss erst Dein Gem├╝se, bevor es Nachtisch gibt!“ sozusagen.

Dass sich nicht so beliebte Verhaltensweisen (=Pillen/Gem├╝se essen) mit beliebten Verhaltensweisen (=Leckerli/Nachtisch bekommen k├Ânnen) belohnen l├Ąsst), erkannte der amerikanische Psychologen David Premack, so dass dieses Verst├Ąrkerprinzip als Premack-Prinzip bekannt. ist.

Das Trainingsprotokoll sieht dabei in etwa so aus, kann aber nat├╝rlich auf jeden Hund individuelle angepasst werden. Ein Hund, der eh alles hinunter schlingt, tut sich hier nat├╝rlich leichter als ein Hund, der jedes neue Futter erst ausgiebig pr├╝fen muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  1. Gib Deinem Hund 1 langweiliges Leckerli und f├╝ttere danach sofort 2-3 gute Leckerli.
  2. Mach die Pause zwischen dem einen langweiligen Leckerli und den guten Leckerli nach und nach gr├Â├čer. Bis Deinem Hund ganz langsam d├Ąmmert, dass er die guten Leckerli erst dann bekommt, wenn er das langweilige Leckerli genommen hat.
  3. Wenn das klappt, probierst Du mal die Fake-Tablette direkt gefolgt von einem Jackpot voller Superleckerli zu geben. Den ersten Kontakt zu den Pillenkapseln finden manche Hunde bl├Âd. Wenn Du wei├čt, dass Dein Hund sehr w├Ąhlerisch ist, kannst Du die leeren Pillenkapseln auch erstmal mit K├Ąse bef├╝llen und das in mehreren Schritten wieder ausschleichen.
  4. Nimmt Dein Hund die Pillenkapsel problemlos an, beginnst Du wieder eine immer gr├Â├čer werdende Pause zwischen der Tablette und den guten Leckerli zu machen. Halte die Schritte so klein, dass Dein Hund begeistert mitmacht. Und vergib immer mal Jackpots aus 5-10 guten Leckerli f├╝r Tapferkeit. Dein Hund ist ein Superheld und soll das ruhig auch wissen!
  5. Wenn Du die Hand daf├╝r ins Feuer legst, dass Dein Hund eine Tablette nimmt, die Du ihm hinh├Ąltst, kannst Du ein H├Ârzeichen einf├╝hren. Und zwar jedes Mal, bevor Du die Pillenkapsel pr├Ąsentierst. Die korrekte Reihenfolge ist: H├Ârzeichen -> Tablette nehmen -> Kekse essen
  6. Die Belohnung nach dem nehmen der Pille auf Signal solltest Du auch in Zukunft beibehalten. Denn ein paar Leckerli sorgen neben dem Belohnungseffekt auch daf├╝r, dass der Medizingeschmack ├╝berlagert wird.

Wenn es Dein Ziel ist dem Hund Tabletten zu geben ohne Futter, dann kannst Du die Belohnung nat├╝rlich auch ausschleichen bzw. nicht mehr in 100 % der F├Ąlle mit einem Goodie belohnen.

Wer kann, kann auch mal probieren das Tabletten geben komplett zu shapen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Medical Training

Du bist bei medizinischen Notf├Ąllen immer gut beraten schon mit gutem Medical Training vorgesorgt zu haben.

Denn wenn Dein Hund es schon gewohnt ist sich entspannt ├╝berall anfassen zu lassen und nicht bef├╝rchten zu m├╝ssen, dass Du ihn wie ein Wrestler zu Boden ringst, wenn er nicht sofort kooperiert, ,macht das das gesate Handling sehr viel leichter und fairer gegen├╝ber dem Hund.

Es ist nicht nur sch├Ądlich f├╝r Euer Verh├Ąltnis zueinander, sondern schlichtweg doof, wenn ihr den Hund bei jeder Tablettengabe erst zu zweit einfangen m├╝sst, oder?

Bring Deinem Hund also bei sich anfassen zu lassen. Maul ├Âffnen, Z├Ąhne angucken und die Zunge ber├╝hren sollten Deinen Hund nicht in Angst und schrecken versetzen. In vielen kleinen Schritten k├Ânnt ihr Euch soweit vorarbeiten bis auch die Eingabe von Tabletten tapfer ├╝berstanden wird.

Denn auch Hilfsmittel wie eine Eingabehilfen und gut gemeinte Erkl├Ąrvideos machen die Sache f├╝r den Hund ja nicht angenehmer.

Fazit

Hier habe ich ein paar Tipps zusammen getragen, die Dir dabei helfen sollen dem Hund Tabletten geben zu k├Ânnen, ohne dass das jedes Mal in Stress f├╝r Hund und Halter bedeutet. Denn den Hund zu seinem Gl├╝ck zu zwingen macht Euch beiden auf Dauer keine Freude und sch├Ądigt Eure Beziehung.

Und irgendwann kommt der Tag, an dem man seinem Hund Tabletten geben muss.

Sei es die einmalige Gabe einer harmlosen Wurmkur in Tablettenform oder, weil der Tierarzt nach einer Verletzung ein Antibiotikum oder Schmerztabletten verordnet hat. Sp├Ątestens bei ├Ąlteren Hunden kommt fr├╝her oder sp├Ąter irgendein Medikament dazu, das wegen einer chronischen Erkrankungen t├Ąglich gegeben werden muss.

Darauf zu spekulieren, dass man es ganz ohne Pillen durch ein hoffentlich langes Hundeleben schafft, ist unrealistisch. Und sp├Ątestens in einem Mehrhundehaushalt hat eigentlich immer einer irgendwas.

Mit smartem Medical Training f├╝r Hunde kannst Du schon im Welpenalter eine gute Basis daf├╝r aufbauen Deinem Hund sp├Ąter im Leben eine m├Âglichst stressfreie Pillengabe zu erm├Âglichen.

Dem Hund beizubringen Tabletten freiwillig auf H├Ârzeichen zu nehmen ist ein tolles Trainingsprojekt, dem jeder Hundehalter zumindest mal eine Chance geben sollte. Denn wenn Du Deinem Hund Tabletten ohne Futter verabreichen musst, ist das die einzige Methode, die ganz ohne Zwang auskommt.

Selbst bei Haltern von gierigen Vierbeinern, denen man Medikamente getarnt in Leckerli unterjubeln kann, lohnt es sich dem Hund beizubringen seine Tabletten freiwillig zu nehmen. Denn man hat nicht immer Kekse zur Hand. Und manche Medikamente soll der Hund sogar auf n├╝chternen Magen fressen.

Alternativ rate ich Dir eine t├Ągliche Leckerlirunde mit extra leckeren Hundeschmankerln einzuplanen, so dass Du hier bei Bedarf dem Hund Tabletten geben kannst, ohne dass es ihm ├╝berhaupt auff├Ąllt.

[1] Eileen Anderson (2013): How to Give Your Dog a Pill: Several Methods; abgerufen 10/202 von eileenanddogs.com

[2] Laura VanArendonk Baugh CPDT-KA KPACTP (2011): An Easy Pill to Swallow: Training Dogs to Take Pills the Easy Way; abgerufen 10/2020 von caninesinaction.com

[3] KATHY SDAO, M.A.: Husbandry-Training Classes for Dog Owners; abgerufen 10/2020 von www.kathysdao.com

[4] Tierklinik Ismaning: So klappt die Medikamenten-Eingabe; abgerufen 10/2020 von www.tierklinik-ismaning.de